Noch kein Weihnachtsgeschenk? Die immer wieder mal Auftretende Frage: Welches Buch Buch verschenken? Nun warum nicht einmal 100 Buchempfehlungen?

Werdener Kanon der Literatur

Werdener Kanon der Literatur

Ich habe hier ja schon öfter über den engagierten Tausendsassa und ideenreichen Buchhändler Thomas Schmitz aus Werden und sein Team berichtet. Neben den beiden Buchhandlungen, betreut das Team das mehrmals jährlich erscheinende Büchermagazin Schmitzkatze, der Kinderliteraturführer „KiLiFü“ ist in diesem Spätherbst in der zweiten Auflage erschienen. Inzwischen hält der kleine Buchladen in der Grafenstraße ein kleines aber feines Sortiment an Jazz- und Weltmusik vor und das Team organisiert Konzertveranstaltungen (zuletzt Martin Tingvall im Solo und demnächst Viktoria Tolstoy mit Jacob Karlzon im Duo).  Vor Jahren erschienen in der Edition Schmitz von Grundschulkindern geschriebene Geschichten z.B. zu den Themen Glück, Liebe, Glauben, Trost.
Nun sind die die Erwachsenen dran: Am Samstag ist der „Werdener Kanon der Literatur“ erschienen. Der Titel verweist allein auf den Entstehungsort. Nicht alle Autoren der 100 Buchbesprechungen leben oder stammen aus Werden, der ehemaligen Abtei- und Tuchmacherstadt an der Ruhr, heute der südlichste Stadtteil von Essen. Und natürlich haben die Autoren der besprochenen Titel mit Werden nur soviel zu tun als sie im „Werdener Kanon“ besprochen werden.

[dropcap]E[/dropcap]in Buch in wunderbarer Gestalt: Leinengebunden, fadengeheftet, fein gesetzt, Kapitalband, was fehlt ist allein das Lesebändchen. Doch stellt sich die Frage ob letzteres überhaupt nötig ist, weil man geneigt ist, es sich mit einem Glas Wein auf dem Sofa gemütlich zu machen und die wunderbaren Besprechungen in einem Zug zu lesen.

Die Sammlung der Besprechungen ist multifunktionell: Neben der Bestätigung, dass der eine oder andere Titel, den man gelesen hat und (vielleicht gegen den Strom) für gut befunden hat, gibt es die eine oder andere Anregung, was sich noch zu lesen lohnen könnte. Auch gibt das Bändchen Aufschluss über die Lesegewohnheiten eines breiten Publikums von 14- bis geschätzten 90 Jahren aus vielen Berufsgruppen, bei denen Lehrer und andere Berufsleser wie Buchhändler, Verlagsleute und Bibliotheksangestellte in der Mehr- nicht aber in der Überzahl sind. Man findet Chemiker, Finanzbeamte, Ärzte, Musiker, Schauspieler, Polizisten, Ingenieure, Studenten und  Schüler, die über ihre Lust an einem bestimmten Buch Auskunft geben. Dabei ist so manchem in seiner Besprechung ein feiner, fast literarischer Text gelungen.

Wenn man also nicht sicher ist, welches Buch man verschenken soll: Warum nicht einfach mal hundert Leseempfehlungen, da landet man ganz sicher beim Beschenken einen Treffer.

[dropcap]L[/dropcap]eider hat das Bändchen keine ISBN und ist damit über den Buchhandel schwer identifizierbar. Das Team der Buchhandlung Schmitz in Werden gibt bestimmt Hinweise auf Bezugsmöglichkeiten. Und ein Besuch dort lohnt, wie gesagt, ja immer.

Werdener Kanon der Literatur. 100 Leser. 100 Bücher. 100 Meinungen. Essen-Werden: Edition Schmitz. 2013. 14,90 EUR.

Advertisements